Kopf frei kriegen

Bei 4°C habe ich heute die erste kleine Runde mit dem leichten Straßenrad gemacht, um den Kopf ein wenig frei zu bekommen. Die etwas feuchte Kälte und der Wind gehen ziemlich durch, aber es war dennoch schön und sehr gut. Dank der regelmässigen Indoor-Fahrten im Keller lief das heute sogar recht erfreulich, also abgesehen vom etwas unangenehmen Wetter stressfrei. Zwei ziemlich steile Steigungen sind auf dieser Runde enthalten, und das ging problemlos. Die im Bild gezeigte Strecke kommt im Blog häufiger vor. Das ist eine meiner nahe gelegenen sehr schönen Lieblingsstrassen.

Vergleich mit Pedelec

Heute, einen Tag später, bin ich exakt die gleiche Runde mit dem Pedelec gefahren. Die Bedingungen waren ähnlich, ebenfalls windig aber mit anderer Windrichtung, minimal sonniger und 2°C wärmer. Die Ergebnisse des Vergleichs finde ich interessant. Beide Fahrten wurden bei vergleichbarem Fitnesszustand gemacht. Die Pedelecfahrt habe ich im relativ starken Shimano Trail Modus absolviert. Fahrtaufzeichnung beim Straßenrad geschah mit dem Garmin Edge 130 mit Speedsensor, leider ohne Trittfrequenzsensor. Beim Pedelec habe ich mit dem Edge Explore und Steps Sensor aufgezeichnet, also sämtliche Daten kamen aus dem Shimano Antrieb. Es fällt als erstes die eklatant höhere Spitzengeschwindigkeit des leichten Straßenrades auf, allerdings hat dies auch mit der Windrichtung zu tun. Darüberhinaus finde ich interessant, daß beim Pedelec der Durchschnittspuls etwas höher war. Alle weitere Daten findet man in den Screenshots von Garmin Connect:

Diesen Beitrag teilen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .