Niu NQI Kennzeichenträger

Es war Zeit für ein Projekt der Sorte Präzisions-Fahrzeugteilbau. Also eigentlich weniger Zeit als vielmehr Lust. Der vielgenutzte und geschätzte Roller bot sich an. Das jämmerliche bereits nach einem Dreiviertel-Jahr Nutzungsdauer komplett rostzerfressene schwere Weicheisen-Kennzeichenträgerblech war inakzeptabel. Das Ding gehört zu den Teilen am eigentlich echt coolen, aber auch chinesischen Niu Roller, die von übelster Machart sind, ähnlich dem verrückten Biegeblech-Stabmagneten an einer der Vorderradspeichen. Am besten liebevoll entfernen oder austauschen. Hier das alte Teil, das vermutlich rostbedingt innerhalb des nächsten Halbjahres samt Versicherungskennzeichen abgefallen wäre:

Das kannst du besser, sagte ich mir. Also ich habe keine Ahnung, wie ich das besser könnte, aber daran soll es nicht scheitern. Mein CFK Bastlerkit von den früheren Fahrzeugteilfertigungsversuchen bei der Yamaha R3 war längst verbraucht. Das wäre eigentlich ein ideales CFK-Bastlerprojekt gewesen. Wahnsinn, Edelflair: Carbon-Kennzeichenplatte am Niu. Unfassbar.
Ich erinnerte mich aber, daß irgendwo noch ein uralter Rest Alublech herumliegen müsste. In der Tat, das ausgefranste Blechstück wurde gefunden, und es reichte noch genau aus für dieses Projekt. Gearbeitet wurde hier mangels passenden Werkzeugs mit einer alten Stichsäge mit Holzsägeblatt, sowie zwei Holzbohrern und einem dicken Markierstift, zudem einer Feile und irgendeinem uralten mattschwarzen Autolack-Rest, der in einem Regal ganz hinten gefunden wurde.
Irgendwelche Abmessungen wurden nicht genommen. Das wäre mit dem Holz-Sägeblatt ohnehin nicht formgenau schneidbar gewesen. Dieses Teil ist 100% Augenmass, frei Hand gekonnt mit dickem Filzstift direkt aufs Blech gezeichnet, eben ein echtes Präzisions-Leichtbau-Fahrzeugteil aus der hauseigenen High-Tech-Schmiede. Alles weitere sollten die Fotos aussagen.

Abgesehen davon fiel bei dem kleinen “Umbau” der an der Schwinge verschraubte Spritzschutz weg. Gefällt mir besser so. Der am Spritzschutz montierte Rückstrahler ist ja vorgeschrieben und wurde an den neuen Kennzeichenträger direkt unter das Kennzeichen verpflanzt.
Gedanken wegen Vibrationsbrüchen muß man sich hier keine machen. Bei sämtlichen Verbrenner-Motorrädern ist das gerade bei Kennzeichenträgern immer ein wichtiges Thema, denn die reissen aus wie nix. Nicht jedoch beim Elektroroller: da vibriert halt nix. Gilt übrigens auch für die nun wirklich edle SP-Connect Alu-Handyhalterung, die keinerlei Dämpfung aufweist. Das kannst du an einem Motorrad nicht bringen, da ist das schöne Handy nach kurzer Zeit hinüber. Beim E-Roller null Problemo:

Und endlich, nach viel Warten und Herumtelefonieren bahnt sich nun doch noch der geplante Zweitakku-Kauf an. Das war echt mühsam, derzeit ist nichts lieferbar, und irgendwie wollten die Händler auch gar nicht wirklich, und teuer ist es auch noch dazu. Es kann lt. meinem nun beauftragten Händler sogar sein, daß die Sache entfernt mit der Suez-Kanal-Blockade zu tun hat, aber was weiß ich. Der Niu fährt klasse, und darauf kommt es an. Ich hätte wirklich vor, damit auch etwas längere Überland-Strecken, also insbesondere die Pendlerstrecke zu fahren. In spätestens etwa 7 Wochen werde ich einen zweiten Akku haben, und wenn ich viel Glück habe, kriege ich kurzfristig noch einen Akku aus einem Lagerfahrzeug. Wir werden sehen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .