Niu NQi Sport (N1S) Überholung

Nur wenige Tage stand unser Niu NQi Sport, Modell 2020 (auch bezeichnet als N1S) nach dem Kabelproblem in der Werkstatt, und er ging mir bereits ab. So lästig die gelegentlichen Macken bei dem Fahrzeug auch sind, so sehr ist er Bestandteil meiner Mobilitätsgepflogenheiten geworden. Leise, total sparsam, easy, geschickt, superflink und ein echter Spaßbringer. Da verzichte ich ungern drauf. Meine Werkstatt hat das Fahrzeug in kurzer Zeit überholt, und das ohne Kosten für mich! Getauscht wurde der Kabelbaum, der Leistungscontroller (das Elektronikkasterl unter der Sitzwanne mit den dicken Kabeln dran), sowie das Display. Letzteres hatte sich offenbar bei der Reparatur dann verabschiedet. Zumindest bei mir hatte es niemals Probleme damit gegeben. Und so habe ich den Roller dann heute abgeholt und bin hügelige 55km (ca 500 Höhenmeter) nach Hause gefahren unter Verwendung beider Akkus. Die Fahrt war problem-arm, gemessen an den regelmässig auftretenden Nervpunkten davor, indes aber nicht perfekt. Also ich habe vier „Ungereimtheiten“ (Tempomataussetzer, kurze subtile Leistungsverluste) gezählt, was quasi „verschwindend“ wenig ist, also unerheblich. Das neue Display zeigte sofort alles richtig und wie gehabt an, und ich musste den Roller auch nicht neu mit der App connected.

Heutige Niu Fahrtstatistik - App Screenshot
Heutige Niu Fahrtstatistik – App Screenshot

Firmware Update

Spannend war dann der Firmware-Upgrade. Seit der alten TRA01E09 aus der Zeit des Neukaufs dieses Rollers hatte sich mehr als eineinhalb Jahre nichts getan. Seit wenigen Tagen stehen nun plötzlich vier Firmware-Updates an! Es gab da also offenbar eine Art Stau. Nach der Abholung meines Rollers habe ich die Firmware Updates dann abends noch alle eingespielt mittels der Niu App. Hier zunächst der Ablauf als Screenshots der Niu App:

Der Roller stand dabei abgeschaltet aber natürlich mit Akku unter freiem Himmel bei gutem Mobilfunkempfang. Der ECU Akku stand bei nur 1%, was die Prozedur nicht störte. Früher war das ein Problem gewesen.
Nach jedem dieser Updates musste ich den Roller einschalten und eine Funkverbindung sowie GPS Verbindung aufbauen lassen. Die beiden Icons links oben im Display müssen dazu fix ohne zu blinken angezeigt werden. Erst danach (Roller wieder abgeschaltet) konnte ich jeweils das nächste Update einspielen.
Bei zwei dieser Updates kam es zum beliebten Error 99 am Fahrzeug, nachdem das Update lt. App erfolgreich eingespielt war. Das bedeutet im Klartext, man schaltet den Roller ein und er zeigt einem fälschlich 0% Akku an mit rot blinkendem Batteriesymbol. Kein Betrieb möglich. Dieser Error wird im Manual grob etwa als „Communication-Error“ beschrieben, wenn ich mich nicht irre, aber was das genau bedeutet, war mir bisher nicht klar gewesen.
Jedenfalls hatte mich der Error 99 früher bereits einige wenige Male unterwegs lahmgelegt und liess sich nur durch langwieriges wiederholtes Neustarten oder Herumstecken am Akku beheben. Das kam immer aus heiterem Himmel, völlig unerwartet. Nunmehr behebt sich dieses Problem von selbst! Man lässt den Roller einfach in dem Errorzustand eingeschaltet stehen. Innerhalb kurzer Zeit, also vielleicht zwei Minuten beginnt das GPS zu blinken, dann das Funksymbol zu blinken, und nach wenig weiterem Warten wird plötzlich der Akkustand wieder korrekt angezeigt, die Funksymbole werden fix, und der Roller ist fahrbereit! Möglicherweise ist dieser berüchtigte Errorcode somit weniger furchteinflössend und zwingt einen nicht zu einer unbestimmten Fahrtunterbrechung oder gar zur unfreiwilligen Beendigung der Fahrt.

Danke

Es verbleibt mir, meiner Werkstatt mal wieder herzlich Dank zu sagen. Es war ein hervorragender Entschluß, genau dort – und nicht etwa online – zu kaufen. Bisher wurde jedes meiner meist kleineren Probleme mit dem Niu kulant behoben, und dieses Mal wars nun zum zweiten Mal eine teure Sache. Anstandslos erledigt. Klasse! Ich bin sehr gespannt, wie sich die neue Firmware und der neue Kabelbaum machen, und ob sich wenigstens ein Teil der erwähnten Kleinigkeiten damit erledigen. Das wäre schön, denn der Niu bleibt in der Garage. Er ist für mich als leichtgewichtiges angenehmes energiesparendes nervfreies Kurzstreckenfahrzeug mit viel Fahrspaß unverzichtbar geworden.

Updates

Stand 18.3.2022

Inzwischen bin ich eine erste 25km Testrunde im Hinterland gefahren mit ordentlich Höhenmetern. Es ist perfekt. Bis zur aktuellen Firmware (TRA01E23) ist offenbar ganz viel passiert. Der Roller läuft auf subtile Weise nun erheblich solider, seriöser, berechenbarer. Das betrifft die gesamte Tempomatregelung als auch die Regelung der Rekuperation vor allem beim Bergabfahren. Es kommt nicht mehr zur Beinahe-Vollbremsung bei sehr hoher Geschwindigkeit bergab, und beim Wechseln der Fahrstufe im Tempomatbetrieb wird das Tempo sanfter angeglichen. Ansonsten fährt der Roller stark, leise und schnell, wie ich es im Optimalfall gewohnt war, und ohne irgendwelche komischen Leistungseinbussen, Temposchwankungen o.dgl.. Der Tempomat schaltete sich kein einziges Mal ungewollt ab, wie es vorher bei praktisch jeder härteren Bodenwelle der Fall war (egal ob die Hand am Drehgriff war oder nicht). Und zum Error 99 habe ich bereits oben was geschrieben. Auch das hat nun vielleicht seinen Schrecken verloren.
Für mein Gefühl wurden hier „Hausaufgaben“ erledigt. Wenn das nun so bleibt und kein eher zufällig euphorisches Erlebnis war, dann ist die Kiste nun wieder spitzenmässig und macht wirklich extrem viel Spaß gemessen daran, was man von einem 45km/h Roller erwarten würde.

Und weil ich es noch immer nicht fassen kann, bin ich heute, immer noch am 18.3.2022 noch zwei weitere kleinere hügelige Runden mit Steigungen bis 15% gefahren, diesmal mit dem anderen Akku. Der Roller lief auch da vollkommen sauber und perfekt. Es gab keine Tempomataussetzer, keine Fehlercodes wegen Drehgriff, keine Leistungsaussetzer, nichts. Und die Regelung ist besser abgestimmt als es früher selbst in problemlosen Phasen der Fall war. So muß Roller. Hoffentlich bleibt das nun so, dann ist unser Niu wieder mein heimlicher Favorit in der Garage.

Mit dem Elektroroller nachts im Hinterland unterwegs
Mit dem Elektroroller nachts im Hinterland unterwegs

Stand 19.3.2022

Heute war ich zunächst in unserer Kleinstadt unterwegs, und danach fuhr ich eine hügelige 28km Hinterlandrunde. Der generelle Eindruck bleibt: Der Roller fährt sauber, zuverlässig und stark. Der Tempomat macht absolut keine Problem mehr, egal wie schlecht der Straßenbelag ist.

Diesen Beitrag teilen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .