Displayschutzglas für das 10.25″ TFT von BMW

Beim Stand von knapp 10.000km habe ich mir ein Original-Zubehörteil von BMW geleistet, das nicht ganz billig ist: das Displayschutzglas für das BMW 10,25″ TFT, welches bei mehreren Motorradtypen des Herstellers verbaut wird. Diese Schutzfolie oder besser dieses Schutzglas habe ich dann am Display des CE 04 Rollers angebracht, wozu ich ein paar Zeilen schreiben möchte. Das Set kostet etwa 44 Euro. Man hat im wesentlichen nur einen Montageversuch und sollte dabei nicht scheitern. Zudem hat mein Roller schon einiges an Kilometern drauf. Also die Nachrüstung ist vielleicht schon ganz interessant. Für mich war es das jedenfalls.
Ich beschreibe unten kurz meine Arbeitsschritte sowie meinen Eindruck vom Display mit dem Schutzglas.
Bereits beim Auspacken erahnt man, daß dieses Set hochwertig ist, also kein Vergleich mit irgendwelchen typischen billigen Schutzfolien. Das bestätigt sich beim Aufbringen des präzise passgenauen Displayschutzes.
Wenn man dieses Set bestellt und vom Händler abholt, nehme man einen etwas größeren Rucksack mit. Die Verpackung ist etwa so groß wie ein Notebook. Das Schutzglas darf man nicht biegen oder knicken. Es passt jedenfalls nicht ins CE 04 Gepäckfach.

Meine Arbeitsschritte

  • Umgebung: Etwa 18°C, Tageslicht ohne Sonneneinstrahlung, wolkiger Tag
  • Reinigung: Zunächst wurde das Fahrzeug und speziell das gesamte Display vorgereinigt mit Wasser, mildem Motorradreiniger, Schwamm.
  • Feinreinigung: Mit gutem Mikrofasertuch und warmem Wasser mit einem Tropfen Spülmittel wurde das Display dann feucht feingereinigt, so daß kaum mehr Schlieren und Staub sichtbar waren. Die typischen Schlieren und bläulichen Verfärbungen nach dem Reinigen wollte ich vor dem Anbringen des Displayschutzes unbedingt weg haben.
  • Vorbereitung: Mit den im Schutzglasset mitgelieferten Reinigungsmaterialien, also Feuchttuch, Trockentuch und Staubentferner wurde das Display dann nach beiliegender Anleitung penibel in einen Quasi-Neuzustand gebracht. Visuell waren danach keinerlei Schlieren, Staub, Verunreinigungen oder Verfärbungen sichtbar, egal aus welchem Winkel man aufs Display blickte.
  • Schutzglasfolie: Nach Anleitung die Folie an der Rückseite abziehen. Man erkennt die Vorderseite am „BMW Motorrad“ Schriftzug im unteren schwarzen Querbalken. Die vordere Folie bleibt noch drauf. Beim Abziehen der Folie darf man keinesfalls die Klebefläche am Schutzglas berühren.
  • Anbringen: Jetzt wirds heikel. Ohne die Schutzglas-Klebefläche oder das saubere Display zu berühren wird das Schutzglas nun deckungsgleich am Display aufgelegt. Ich habe mit den Fingern vom oberen Rand sowie von beiden Seiten her präzise ausgerichtet und die untere Seite frei gelassen. Eine ganz leichte Berührung zwischen Display und Schutzfolie konnte ich problemlos nochmal ablösen zur Korrektur der Lage. Sind die Kanten oben und seitlich sauber ausgerichtet mit dem Glasrand im Display, so lässt man das Schutzglas sich erstmal selbsttätig mit dem TFT verbinden. Man kann zusehen, wie die hellen Bereiche beim Kontakt dunkel werden bis das gesamte Schutzglas flächig aufliegt. Das Schutzglas saugt sich regelrecht am Display fest. Die Lage des Schutzglases sollte bereits perfekt sein. Ob man jetzt nochmal korrigieren könnte, habe ich nicht ausprobiert.
  • Finish: nach einer kurzen Weile habe ich dann begonnen, auf der noch vorhandenen vorderen Abziehfolie des Schutzglases mit dem beiliegenden Tuch sanft radial von der Mitte nach außen zu streichen, um eventuelle Lufteinschlüsse zu entfernen. Damit sollte sich das Schutzglas überall gleichmässig fest mit dem Display verbinden. Dann wurde die vordere Folie abgezogen und verbliebene Lufteinschlüsse gezielt mit dem Tuch entfernt. Dies war nurmehr beim Übergang in den schwarzen Querbalken der Fall, wo das Display anscheinend nicht 100% glatt ist. Sämtliche Lufteinschlüsse liessen sich entfernen.

Ergebnis

Man sieht sofort, wie sauber sich dieses Displayschutzglas anbringen liess. Das ganze macht einen äußerst hochwertigen Eindruck. Bei der ersten Fahrt mit dem Displayschutz kam es zu keinerlei Verunreinigungen wie man an den Fotos sieht, die während dieser Fahrt aufgenommen wurden. Reinigt man es sanft mit einem guten Schwamm o.dgl., so perlt das Wasser sauber ab, es bildet im Gegensatz zur Original-Oberfläche keine Schlieren.

Bedenkt man, wie empfindlich die ungeschützte Displayoberfläche ist, wie oft man da mit besonderer Vorsicht zu reinigen versucht und trotzdem häufig noch Schlieren hatte, dann ist dieser Displayschutz eine gute Empfehlung. Trotz des bereits viermonatigen Betriebs meines Fahrzeugs liess sich das Schutzglas nach der Reinigung problemlos anbringen. Das Display sieht aus wie neu.

Diesen Beitrag teilen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .