Rossfeldringstraße

Mehrmals war ich mit dem CE 04 Elektroroller eine große Schleife über die Postalm gefahren. Heute kam ein weiterer Motorradklassiker unserer Gegend an die Reihe: die Rossfeldringstraße. Nach Anfahrt übers Wiestal mit der alten Wiestalstraße und dann Hallein mit großer erster Ladepause (Ladestation direkt bei einer guten Pizzeria) ging es dann hoch auf 1500m. Nach der Runde über die Ringstraße führte uns die Tour über Marktschellenberg, Grödig (kurzer Nachladestop), Fürstenbrunn, Großgmain und im weiteren Verlauf nach Hause. Im abschliessenden deutschen Teil gab es dann erstmals echte Probleme mit der Ladeinfrastruktur. Die große Ladesäule am Stadtplatz mitten in Tittmoning war disfunktional, keine Anzeige am Display, keine Ladevorgänge. Ich hatte fest damit gerechnet, hier laden zu können. Somit entschieden wir, statt schön über Österreich nach Burghausen weiter zu fahren, wo es viele Ladesäulen gibt. Bis dort hin hatte ich noch genug Strom. Aber auch hier fanden wir nur ausgefallene, geschlossene, penetrant zugeparkte oder ungeeignete Ladesäulen.

Ein mir bekannter Ladeplatz schien auf der ersten Blick funktional, ludt aber mein Fahrzeug heute nicht, im Gegensatz zu früheren einwandfreien Erfahrungen dort. Es war sengend heiß, und somit wurde es nun etwas ungemütlich. Letztendlich konnte ich dann an der Burghauser Gratis-Säule einen Steckplatz ergattern, und diese ludt den CE 04 mit 3 x 6A „mittelschnell“. Also eher langsam, aber noch akzeptabel. Wir luden sehr knapp, weil es heiß war und die Zeit davonlief. Ich musste dann den restlichen Weg (26km) heimkriechen, um den Akku nicht extrem zu entleeren. Das hat immerhin geklappt, ich bin mit immer noch 11% angekommen, aber dieser abschließende längere Teil der Runde war unlustig. Ja, schade, dass man bei uns in Bayern mit derartig ungepflegter oder unzuverlässiger Ladeinfrastruktur rechnen muß. Immerhin hatten die penetranten Zuparker (man kam nicht mal mehr mit dem Roller an diese Säulen hin) bereits satte Strafzettel an der Scheibe. Die standen offenbar schon länger. Warum heute so auffallend viele Ladestationen kaputt waren, ist mir nicht bekannt.

Bilder

Tourstatistik

Rossfeldringstraße Tourstatistik
Rossfeldringstraße Tourstatistik

Wir waren heute zu zweit auf zwei Fahrzeugen unterwegs und fuhren ein sehr moderates Tempo. Das erklärt partiell den sehr geringen Tourverbrauchsschnitt von 5,5kWh/100km beim CE 04. Die lange Kriechpassage am Ende der Tour trägt dazu auch bei. In Anbetracht der heutigen Höhenmeter, oft steile Auffahrten und lange Rampen ist das dennoch erfreulich wenig Stromverbrauch. Die Gesamt-Nachladezeit war heute gering. Ich kann sie nur grob abschätzen, und es waren sicher weniger als 90 Minuten Ladezeit. Start bei 100% Akku, Ankunft zu Hause mit 11%. Der Geschwindigkeitsschnitt ist wie so oft fragwürdig. Da werden vermutlich die Pausen mit hineingerechnet, aber wirklich klar ist mir das bis heute nicht. Der weiterhin nicht aktivierbare Kartenmodus meines Fahrzeugdisplay nervt, weil man sich doch immer wieder verfährt, wenn mehrere Abzweigungen auf engem Raum folgen. Bei Alleinfahrt ist es ok, wenn aber die zweite Person auch immer wenden muß, dann beginnt das sehr schnell zu nerven.

Schräglagenwerte aus der BMW App für die Rossfeldtour
Schräglagenwerte aus der BMW App für die Rossfeldtour

Hier sind noch die von der BMW Motorrad App ermittelten Schräglagenwerte. Ich habe da immer wieder mal solche Ausreisserwerte und führe das auf unhomogene Fahrweise oder irgendwelche Einflüsse während der Kurvenfahrt zurück. Taugt gut für den Stammtisch, indes würde ich das nicht ernst nehmen. Aufgesetzt hat der Roller jedenfalls nicht, soviel ist sicher.

Ladestation

Besonders erwähntenswert war diesmal die sehr gut versteckte Ladestation im Gastgarten einer ausgezeichneten Pizzeria in Hallein, wo ich sicher bald wieder laden werde. Die beiden Anschlussboxen sind quasi unsichtbar, aber dafür ist der Aufenthalt während des Ladens ungemein angenehm. Da kann man ggfs. auch mal die Zeit für eine Vollladung in Kauf nehmen.

Verborgene Ladestation in den Büschen des Gastgartens einer Pizzeria
Verborgene Ladestation in den Büschen des Gastgartens einer Pizzeria

Diesen Beitrag teilen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .