Tomtom Rider 400 an der Yamaha MT125

Inzwischen kann ich das schon ganz gut: erneut musste das good old Rider 400 Navi an ein weiteres Motorrad umverpflanzt werden, da meine MT-07 ja verkauft wurde. Das Navi war bereits an diversen unterschiedlichsten Motorrädern und Rollern verbaut, also ich habe Übung. Es soll ein stabil aufgehängter Kugelkopf (1″ Durchmesser) für die Tomtom Aktivhalterung, sowie eine kleine Bordnetz-Normsteckdose verbaut werden. Die Steckdose wird direkt an der Batterie angeschlossen, no brain no pain, weil ich keine Lust mehr habe, den Serienkabelbaum irgendwo anzuzapfen. Der Kugelkopf wird an einer wirklich stabilen Verschraubung befestigt, nachdem die Tankverschraubung an der MT-07 damals Probleme machte.
Ich mag es nicht, wenn am Lenker alles vollgepfropft ist, also wurde die Steckdose vorne in die Tankverkleidung eingelassen, so daß sie das Einlenken auch bei eingestecktem Stecker nicht behindert. Man muß sehr darauf achten, daß unter dieser Verkleidung an der gewünschten Stelle genug Luft ist, um die Steckdose von unten verschrauben zu können. Der Kugelkopf wurde ganz einfach an der dicken Klemmschraube der Lenkerklemmung verschraubt. Easy as that. Sieht ganz gut aus, ist praktisch und robust. Alles weitere in der kommentierten Bildergalerie.

Diesen Beitrag teilen

4 thoughts on “Tomtom Rider 400 an der Yamaha MT125

  1. Hallo !
    Genau sowas habe ich gesucht. Könntest Du mir sagen, welche Ram Halterung Du verwendet hast.
    Vielen Dank.

    Mit freundlichen Motorradgrüßen

    Mario

    1. Meinst du die Kugel? Das ist Standardmotorradbedarf beim grossen Motorradausstatter und -versand. Normalerweise zum Mitnehmen. RAM Kugel mit 8er Bolzen. Die Halterung selbst ist die beim Navi inkludierte Aktivhalterung, an die ich den Bordnetzstecker ans Kabelende gemacht habe. Den Stecker gibts normalerweise auch dort. Dazwischen kommt ein 6cm RAM Moints Arm, das ist auch Standard-Navibedarf. Viel Erfolg!

      1. Vielen Dank für die schnelle Antwort !
        Meine MT habe ich seit 4 Wochen und bin schon über 1.000 km gefahren.
        Jetzt will ich mich auch mal an längere Strecken rantasten und da ist ein Navi
        natürlich hilfreich. Ich werde mir das TomTom Rider 500 bestellen und genau wie
        Du das gemacht hast einbauen.
        Da sage ich nochmals Danke für die Inspiration.

        Beste Grüße

        Mario

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .