Tubeless-Unwucht

Das BMC Alpenchallenge Pedelec sollte heute auf die schmalen leichten Serienlaufräder umgebaut werden. Dabei feinjustiere ich die Bremszangen, passe die Settings im Steps Antriebssystem an, prüfe die Di2 Schaltungseinstellung und reinige das Fahrzeug. Ein bisschen etwas ist also zu tun. Die Überraschung kam allerdings erst am Schluß.
Nach der Erledigung der beschriebenen Arbeiten stellte ich im hängenden Probelauf fest, daß der Hinterreifen eine deutliche Unwucht hatte. In diesem Moment war ich noch unsicher, ob das nicht bereits früher so gewesen war, also ob ich mich überhaupt drum kümmern sollte. Die Unwucht war stark zu bemerken, und bei schneller Rotation des Hinterrades schüttelte es das ganze Rad. Sollte eigentlich nicht so sein, und wäre beim Fahren zweifellos sehr störend. Erst als ich eine sehr ähnliche Unwucht auch im Vorderrad entdeckte, wurde klar, daß da wirklich etwas faul war. Ich liess die Luft ab und begann, die Reifen abzutasten. Das Ergebnis war eindeutig. Dieser Schlauchlos-Radsatz war längere Zeit nicht im Einsatz gewesen. Bei der letzten Montage war ein neues Dichtmittel verwendet worden, mit dem ich keine Erfahrungen hatte. Ich demontierte somit nun die Schlauchlosreifen. Das Artikelfoto zeigt die Misere. Eine wabbelige Wurst aus gealtertem Dichtmittel lag fest im Schlauch. Es waren sogar zwei Lagen, da ich offensichtlich mal Dichtmittel nachgekippt hatte. Ich musste dieses ekelhafte Zeug herausholen, den gesamten Reifen sowie die Felge gründlich reinigen und konnte dann alles mit neuem altbekanntem Dichtmittel montieren und aufbauen. Soweit ist also alles klar.
Fazit aus dem Erlebnis: Tubeless Räder bei längerer Lagerung besser trocken (ohne Dichtflüssigkeit) lassen und sie erst bei der Montage befüllen. Andernfalls verschwendet man das Dichtmittel und macht sich eine Menge Arbeit sowie eine große Sauerei.

Diesen Beitrag teilen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .