Alpenchallenge, amplified

Bereits seit Oktober 2020 in der Garage und in Benutzung, in diversen Details schon ausgiebig beschrieben, aber nie richtig vorgestellt: mein Traum-Pedelec, das superleichte BMC Alpenchallenge Amp Sport mit Carbonrahmen, mit dem kleinen leichten, starken und sich perfekt in den sportlichen Tritt integrierenden Shimano Steps E8000 Antrieb, mit einer weitgehend internen Leitungsführung, sowie der “MTT” genannten Minimalfederung am Hinterbau.

Es ist Zeit, das Rad hier mal als Ganzes zu zeigen, weil dieses Pedelec für meine Begriffe eine perfekte Konstruktion ist, aktuelle sichtbare Technik, pur und in Vollendung, Formperfektion, Leichtbau, bis ins Detail eine Augenweide. Ich bin sehr stolz, dieses Rad fahren zu können, was wie bereits beschrieben an einem absoluten Glücksfall lag: die Kombination aus einem extremen aber seriösen Dumpingangebot mit der Verfügbarkeit eines simplen zinslosen Jahreskredits eines großen Online Payment Systems. Aber kommen wir zur Sache.

Bergmonster

Belassen wir es in diesem Artikel bei einer qualitativen Kurzbeschreibung des Pedelecs: Wie der Name vermuten lässt, hat BMC mit diesem aus der Kiste 14,6kg leichten Pedelec einen mächtigen Höhenmeterfresser geschaffen. Das Rad pushed einen lange und auch steile Anstiege gewaltig hinauf, ohne einem das richtige Radfahren wegzunehmen. Im Gegenteil, es motiviert zu maximaler Eigenleistung, weil erstens der Antrieb jede Form von sportlichem Tritt – im Sitzen wie im Stehen – organisch perfekt unterstützt ohne zum Kraftfahrzeug oder zur Maschine zu mutieren, zweitens die Fahrergonomie keine Fragen offen lässt. Dieses Rad kann und will schnell.

Visuell setzt sich die beschriebene Charakteristik in einer wunderbaren Rahmenbauform und Motorintegration fort, geradlinige technische kantige Rohrformen und exakt angepasste Übergänge, ein roter Bolide, dabei frei von unförmigen aufgedunsenen Rahmenrohren oder seitlich rausragenden klobigen Pedelec-Komponenten. Es ist alles sichtbar, und es ist alles elegant und perfekt plaziert. Den Rahmen-Motoranschluß finde ich genial gelöst. Für mich fast schon skulpturhaft. Super, daß es auch solche Pedelecs gibt! Seit ich von diesem Rad Kenntnis erlangte, war es mein Traum-Pedelec, aber ursprünglich ganz weit außerhalb meines finanziellen Spielraums.

Teilerotation in der Garage

Man sieht hier den Vergleich des Vorgängers, meines sehr geschätzten und stark umgebauten Cube Cross Hybrid One Pedelecs mit dem serienmässigen BMC Alpenchallenge Amp. 18,5kg vs. 15kg. Dabei hatte das Cube die Rahmentasche und eine installierte Beleuchtungsanlage. Das war bereits sehr gut. Im ersten Bild steht das BMC noch auf den serienmässigen Rädern mit der serienmässigen aber bereits schlauchlos montierten Vittoria Corsa Bereifung. Denn es war für mich naheliegend, meinen ursprünglich fürs Cube Pedelec aufgebauten Schlauchlos-Leicht-Radsatz am BMC weiter zu fahren.

Dazu mussten nur die Achsen der DT Naben umgerüstet werden. Mein Laufradsatz ist in den Komponenten dem Serienradsatz des BMC sehr ähnlich, was wieder so ein überraschener Zufall war. Der Hauptunterschied sind die Messerspeichen und die Naben des BMC Radsatzes (vermutlich identisch wie beim Rose X-Lite Four Disk Rad). Die Felgen dürften hingegen identisch sein, genau wie die Speichenanzahl. Diesen Zweitradsatz habe ich zwecks universellem Einsatz mit Vittoria Terreno Zero in 37-622 tubeless ausgestattet und fahre ihn mit identischen Bremsscheiben und identischer Kassette wie beim Serienradsatz. Man handelt sich wenige Hundert Gramm zusätzlich ein für die schnelle Trekkingbereifung.

Auf der Waage

BMC Alpenchallenge Amp Sport LTD fahrfertig gewogen: 15kg
BMC Alpenchallenge Amp Sport LTD fahrfertig gewogen: 15kg mit Custom Radsatz mit Trekkingbereifung, XT Pedale, Scheinwerfer

Antriebs-Fahrgeräusch

Der Steps E8000 Antrieb ist leider nicht so leise wie mein Vorgängerantrieb, der Bosch Active Line Plus. Zwei Fahrvideos zeigen dies. Beide Videos wurden mit der identischen Kamera (Sony Actioncam mit guter Audioaufzeichnung) auf identischem Straßenstück gefahren. Der Unterschied ist sehr deutlich, den Active Line Plus nimmt man akustisch fast nicht wahr.

Mehr Details

Im Blog gibt es bereits eine ganze Menge an Informationen und technischen Details zu diesem Alpenchallenge Amp zu lesen. Hier verlinke ich nochmal die betreffenden Artikel zur besseren Übersicht:

BMC Espressotasse
BMC Espressotasse

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .