Windkraftanlage Steiglberg

Heute gab es eine meiner coolsten Kurztouren überhaupt, mehr oder weniger zufällig. Ich war allein auf eine mehrstündige Runde mit Ladestopp aufgebrochen, hatte aber aufgrund der vorangegangenen Hitzeperiode die Temperatur überschätzt. Ein Shirt unter der Motorradjacke war klar zu wenig. Um eine Verkühlung im Urlaub zu vermeiden, wurde die Runde verkürzt. Ich habe statt des eigentlichen weit entfernt liegenden Ziels ein seit langer Zeit existierendes Windkraftwerk angesteuert als Fotospot. Diese Streckenverkürzung sparte zudem den Ladestopp ein.

Hin- und Rückfahrt verliefen genial schön. Die Windkraftanlage Steiglberg im Kobernaussenwald war perfekt mit dem Roller erreichbar, ohne daß es einer Wanderung bedurft hätte. Ich fand einen phantastischen Fotospot vor. Es war zudem die große Kamera im Gepäck, so daß ein paar schöne Fotos entstanden. Diese kurze und traumhaft schöne Runde, die man locker ohne Ladestopp fahren kann, wird in Zukunft ein kleiner Standard werden, wenn die Zeit knapp ist.

Tourinformation

Diesen Beitrag teilen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .